TARIFRECHNER Berechnen Sie einfach und schnell Ihren individuellen Tarif:
  • Bitte geben Sie einen Wert zwischen 500 und 8000 ein.
    Gewünschte Versicherungssumme

Classic

Compact

Einmal

Antrag ausfüllen

x

Fragen und Antworten

 

Was ist eine Sterbegeldversicherung? 
Eine Sterbegeldversicherung dient der materiellen Absicherung von Hinterbliebenen im Todesfall. Das Sterbegeld wird den Angehörigen ausgezahlt, wenn der Versicherungsnehmer stirbt. Die Auszahlungssumme – beim BVaG im Höchstfalle 8000 Euro, bei Abschluss eines Zusatzschutzes im Falle eines Unfalltodes 16.000 Euro – dient dazu, die Kosten der Bestattung und der Grabstelle aufzufangen.

 

Ist eine Sterbegeldversicherung überhaupt noch zeitgemäß? 
Die Kosten für durchschnittliche Beerdigung belaufen sich derzeit je nach Bestattungsart auf bis zu 8000 Euro und mehr. Seit 2004 ist das gesetzliche Sterbegeld der Krankenkassen ersatzlos gestrichen. Das heißt: Alle für die Bestattung anfallenden Kosten sind von den Angehörigen zu bezahlen. Um neben dem persönlichen Verlust nicht auch noch in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten, empfehlen wir aus Verantwortung Ihren nächsten Angehörigen gegenüber als Vorsorge eine Sterbegeldversicherung abzuschließen.

 

Wie hoch kann ich mich beim BVaG versichern? 
Die maximale Versicherungssumme beim Bochumer Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit beträgt 8000 Euro, bei Hinzunahme der Unfallversicherungspolice verdoppelt sich dieser Betrag bei einem Unfalltod auf 16.000 Euro.

 

Bleiben die Beiträge beim BVaG stabil? 
Seit Bestehen des BVaG wurde noch nie eine Beitragsanhebung vorgenommen. Es darf deshalb davon ausgegangen werden, dass auch in Zukunft die Beiträge stabil bleiben, zumal diese nicht in Abhängigkeit von Versicherungssteuer oder Umsatzsteuern stehen.

 

Wie lange ist meine Wartezeit?
Es besteht ein Anspruch auf Leistung erst nach sechs Monaten Mitgliedschaft. Diese Regelung gilt für jeden neuen Vertrag. Bei Unfalltod entfällt die Wartezeit. In allen Tarifen wird bei Versicherungen mit einem Eintrittsalter von mindestens 50 Jahren im Versicherungsfall fällig während des 1.Versicherungsjahres: die Summe der gezahlten Beiträge, 2.Versicherungsjahres: die Summe der gezahlten Beiträge oder 1/3 der vollen Versicherungssumme, jeweils der höhere Betrag, 3.Versicherungsjahres: die Summe der gezahlten Beiträge oder 2/3 der vollen Versicherungssumme, jeweils der höhere Betrag.

 

Kann ich nachträglich meine Versicherungssumme erhöhen? 
Jedes Mitglied kann seine Gesamtversicherungssumme in 500-Euro-Schritten bis auf 8000 Euro erhöhen, sofern das 75. Lebensjahr noch nicht länger als ein halbes Jahr überschritten wurde.

 

Was geschieht beim BVaG mit den Überschüssen? 
Anders als zum Beispiel bei Aktiengesellschaften wird der weitaus größte Teil der erwirtschafteten Überschüsse in regelmäßigen Abständen (maximal drei Jahre) in Form einer Bonuserhöhung an die Mitglieder ausgeschüttet. Zu einem geringen Teil werden sie für zukünftige Geschäftsschwankungen in die Verlustrücklage ( Eigenkapital) eingestellt.

 

Haben Kinder etwas von einer Sterbegeldversicherung? 
Der BVaG bietet jedem Mitglied einer Sterbegeldversicherung die Möglichkeit an, seine Kinder, Enkelkinder, Patenkinder sowie Adoptivkinder bis zum 14. Lebensjahr kostenlos bis zur Höhe seiner eigenen Versicherungssumme mitzuversichern.

 

Habe ich etwas davon, wenn ich für den BVaG neue Mitglieder werbe? 
Mitglieder und Vermittler, die an einer regelmäßigen Vermittlung von Versicherungspolicen interessiert sind, können auf Provisionsbasis 1 Prozent der Versicherungssumme für den BVaG tätig werden. Weitere Informationen erteilt Ihnen unsere Geschäftsstelle.

 

Was ist beim Sterbefall zu beachten? 
Zunächst sollten Sie ein Bestattungsunternehmen auswählen und beauftragen. Gerne sind wir Ihnen diesbezüglich behilflich. Im Anschluss können Sie oder das beauftragte Bestattungsunternehmen mit der Sterbegeld-Police und dem Totenschein direkt die Auszahlung der Versicherungssumme veranlassen. Weiterführende Informationen, sowie eine Checkliste im Todesfall finden Sie bspw. bei einem unserer Partnerbestatter.

 

Wie teuer ist derzeit eine Bestattung in Deutschland? 
Die Kosten einer Bestattung variieren je nach Bestattungsart und sind natürlich darüber hinaus auch immer von den Wünschen der Hinterbliebenen abhängig. Derzeit (Stand 2013) liegen die durchschnittlichen Kosten für eine Feuerbestattung bei etwa 4000 Euro und für eine Erdbestattung bei etwa 8000 Euro. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Tarif-Konfigurator .

 

Zahlen die Krankenkassen kein Sterbegeld?
Früher ja, aber ab dem 1.1.2004 haben die gesetzlichen Krankenkassen ihre Leistungen im Todesfall vollständig eingestellt. Deshalb empfehlen wir im Rahmen einer verantwortungsvollen Vorsorge den Abschluss einer Sterbegeldversicherung.